Dvigrad

Dvigrad wurde im Mittelalter aus zwei nebeneinander liegenden Festungen (Parentino und Moncastello) errichtet. Im Jahre 1630 wurde fast die gesamte Bevölkerung durch die Pest ausgelöscht. Zurück blieb eine Geisterstadt, die 1997 unter Denkmalschutz gestellt wurde und Kulturerbe ist. Dvigrad liegt in der Nähe von Kanfanar (von der Autobahnausfahrt Richtung Kanfanar, danach ist der Weg ausgeschildert). Es empfiehlt sich, die Ruinen kurz nach Sonnenaufgang zu besichtigen. Parkplätze vor Ort sind in begrenzter Anzahl vorhanden. Die Geisterstadt ist frei zugänglich und es sind auch keine Eintrittsgelder zu entrichten.

 

Uwe Berger

Kommentare sind geschlossen.

Translate »